Folgen

In den vergangenen Tagen ist das durch das stark in den Medien gewesen. Ich bin seit 25 Jahren Mitglied im THW und habe es kein bischen bereut. Es kostet keinen Mitgliedsbeitrag, der Arbeitsschutz steht hoch im Kurs, man muss etwa 10, 15 oder 20 Stunden im Monat investieren. Wenn ein wenig Ruhe eingekehrt ist, informiert euch doch in einem Ortsverband in eurer Nähe.

:link: jetzt.thw.de

· · Web · 8 · 85 · 51

@carsten gilt das auch für Ältere? also so kurz vor 50, macht es da noch Sinn?

@rince Ein Maximalalter gibt es nicht. Solange du noch geistig und körperlich fit bist, warum nicht. Und auch bei uns im OV sind viele über 60, die zwar nicht mehr vorrangig aktiv am Einsatz teilnehmen aber immer noch eine wichtige Rolle spielen im OV,. Ich habe derzeit in der Grundausbildung zwei Helferanwärter*innen um die 50. Solange das Herz am Rechten Fleck sitzt und man niemanden in Gefahr bringt, sehe ich keinen Grund, jemanden aufgrund seines Alters abzuweisen.

@carsten Hmm, über körperlich fit müssen wir uns unterhalten; Homeoffice war da nicht gut. Aber ich schreib sie mal an ;)

@rince Körperlich hat mir das HO auch nicht gut getan. Aber tu das. Mal sehen, was sie sagen.

@rince @carsten
Körperlich fit könnte wirklich ein Problem sein (bei mir mehrfacher Bandscheibenvorfall, schwer tragen und lange stehen geht nicht, dazu noch etwas Gicht usw). Aber gibt es auch was, was man im "Innendienst" tun könnte, z.B. im Bereich IT?

@Haydar @carsten danke für die Info. Lange stehen ohne Bewegung wäre doof, aber bisher kein Bandscheibenvorfall bei mir ;) Eher das Problem dass die Treffen Dienstag abends sind; da müsste ich mich zwischen Chor und THW entscheiden, das wäre schade...

@rince
Ja. das ist manchmal das blöde. Es kollidiert immer mit anderen Hobbies - leider.

@Haydar

@Haydar

Die Bandscheibenvorfälle sind natürlich ein schwieriges Problem. Aber bei uns gibt es auch genug "Bürojobs" - Verwaltung der IT ist auch möglich, wenn man den Windows Terminal Server nicht scheut. Social Media und Öffentlichkeitsarbeit sind auch immer gute Tätigkeitsfelder.

youtube.com/watch?v=i9lCSUfb2g
youtube.com/watch?v=hTeox-s2gF
youtube.com/watch?v=xY1FyzbG7l

@rince

@carsten
Hab 6 Jahre im Thw gearbeitet. Als Wehrersatzdienst. War eine Klasse Zeit. Viel erlebt. Viel gelernt. Tolle Truppe.

Nur lässt es sich mit meinem Beruf nicht vereinbaren.

@carsten
Danke für Deinen Einsatz in dieser wichtigen Organisation.🙂

@carsten danke für den friendly reminder vielleicht wäre das ein Anlaß, ein wenig aus dem verzehrenden Job aufzusteigen.

@alm10965 Ja, die ehrenamtliche Tätigkeit hilft ein wenig aus dem Hamsterrad rauszukommen.

@carsten Das steht schon lange auf meiner Agenda und die aktuellen Ereignisse zeigen mir, dass es längst überfällig ist.

Wenn sich alles beruhigt hat, ist das Thema endlich dran.

@carsten@tootsfrom.ahabitual.de Von einem Führerschein als Voraussetzung finde ich nichts. Ist es sinnvoll als unmotorisierter Mensch bei #thw mitzumachen? Schließlich kann es dann je nach Tageszeit schwierig sein, schnell zum Sammelpunkt zu kommen. Ist das ein Problem?

@lutzh , wenn Du nahe der THW-Unterkunft wohnst und arbeitest, nicht

@diritschka Das wäre bei mir mit dem Taxi etwa 15 Minuten, zu Fuß etwas über eine halbe Stunde.

@lutzh , ist doch ok. Das THW ist nie so schnell wie z.B. die Feuerwehr.
@lutzh , ich hab 9 Jahre Wehrersatzdienst beim THW geleistet. Truppführer, Atemschutzträger und -gerätewart.
Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
Mastodon

This is just a private server for toots coming from a habitual developer ...